Romina Thape, Gerricusstift

Erfahrungsbericht von Romina Thape, 9d Schuljahr 2015/16

Praktikumsstelle: Seniorenheim Gerricusstift Gerresheim

Für mich war das Praktikum nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich habe aber auch nicht immer nur eine Person besucht, wie die anderen Praktikanten, sondern mein Projekt gemacht. Dafür habe ich dabei viel gelernt: Ich habe das Leben im Seniorenheim aus verschiedenen Blickwinkeln gesehen, da jeder Bewohner auch eine andere Meinung dazu hat. Zudem habe ich in den Alltag im Seniorenheim kennengelernt und wie zum Beispiel Feste wie Weihnachten dort ablaufen. Ich habe die Meinungen vieler Senioren zu ihrem derzeitigen Leben dort gehört.

Durch meine Anfangszeit habe ich mich aber auch etwas über die nicht so schönen Seiten im Seniorenheim gelernt: Wie man z.B. mit Demenz umgeht oder wie es ist, wenn eine Person stirbt. Das war für mich etwas völlig Neues und anfangs war es auch schwierig damit umzugehen, doch es waren wertvolle Erfahrungen für das Leben, da mir so etwas wahrscheinlich noch öfter begegnen wird. Direkt geholfen habe ich den Heimbewohnern zwar nicht, doch ich habe gemerkt, dass sie sich gefreut haben, wenn ich mich mit ihnen (für den Zeitungsartikel) unterhalten habe. Das hat mir dann auch immer ein gutes Gefühl gegeben, da ich von Anfang an gerne mit mehreren Senioren in Kontakt kommen wollte und etwas über ihr Leben so erfahren konnte.Insgesamt war so ein Praktikum für mich eine sehr schöne Zeit, zwar sehr abwechslungsreich mit Höhen und Tiefen, doch finde ich es gut, dass ich so etwas einmal erleben durfte.