DEMENZPARCOURS WAR EIN VOLLER ERFOLG!

Im Rahmen der Woche der Demenz war vom 19.-21.09. in unserer Schule ein Demenzparcours aufgebaut. Er wurde uns freundlicherweise von der Diakonie zur Verfügung gestellt.  Alle Schülerinnen und Schüler, die ihr Sozialpraktikum in einer Senioreneinrichtung absolvieren, sowie interessierte Lehrerinnen und Lehrer, haben den Parcours durchlaufen.

Der Parcours symbolisierte eine empathische Reise durch die Erlebniswelt eines Menschen mit Demenz. Die verschiedenen Stationen vermittelten anschaulich, mit welchen Schwierigkeiten Menschen, die an Demenz erkrankt sind, ihren Alltag bewältigen. Insgesamt war der Demenzparcours ein voller Erfolg und wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit haben, ihn nutzen zu können.

Linn Steinberg aus der 9a wird sich im Rahmen ihres Sozialpraktikums ganz besonders intensiv um eine Dame in einer Senioreneinrichtung kümmern. Um auf diese Zeit gut vorbereitet zu sein, absolvierte auch sie den Demenzparcours.

Im Gespräch mit ihrer Klassenlehrerin Frau Paprotta berichtet sie über ihre Erfahrungen:

PAPR: Linn, du hast heute den Demenzparcours mitgemacht. Kannst du kurz den Ablauf erläutern?

LINN: Bevor ich mit Frau Ding und Herrn Lüking den Parcours abgegangen bin, habe ich

einen Anzug angezogen, der zum Beispiel Arthrose und schwere Glieder, durch Gewichte

beschwert, simuliert. Die einzelnen Stationen zeigten u.a. eine Situation beim Arzt und

welche Probleme schlechtes Hören dabei verursacht. Ein anderes Mal konnte man seine

Koordinationsfähigkeiten mittels des Anzugs testen.

PAPR: Was hast Du gelernt?

LINN: Ich war sehr erstaunt, dass durch Demenz auch der Geschmackssinn beeinflusst

wird. Zusätzlich hat die Simulation, die die Situation beim Arzt darstellte, mir verdeutlicht,

dass Probleme im Alltag durch Hörbeschwerden entstehen können.

Jedoch fand ich persönlich schwierig mich ernsthaft in die Lage der Betroffenen zu

versetzen.

PAPR: Wie wirst Du das erworbene Wissen anwenden?

LINN: Da ich jede Woche nur eine bestimmte Dame treffe, die nicht an Demenz leidet,

werde ich meine Erfahrungen voraussichtlich nicht im Rahmen des Sozialpraktikums

anwenden können. Jedoch finde ich es sehr wichtig und interessant, etwas über diese

Krankheit zu erfahren, da ich vorher nie im Kontakt mit Demenz war.

PAPR: Danke, Linn

A.Großmann (für den AK Soziales)

Weitere Bilder gibt es in der Galerie

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s